Mit dem “ Kreuzfahrtschiff “ nach Helsinki

Haben da wohl so ein Billigschiff erwischt. Die gebuchten “ Pullmann “ Schlafsessel erweisen sich als normale Sitze, bei denen man die Rückenlehne so gut wie nicht verstellen kann. Wir versuchen in der Lounge auf den Sitzbänken ein paar Std. Schlaf zu finden. Um 6 : 30 Uhr weckt uns das Personal. Das gebuchte Brunch gibt es erst ab 9 : 30 Uhr. War zwar ganz in Ordnung aber keine 24 Euro wert. Wir fragen an der Rezeption nach, ob wir etwas bei den Motorrädern ( Isomatte und Schlafsack) holen können. NO – kein Zugang zum Frachtraum während der Fahrt. Also noch mal eine Nacht in der Lounge auf den Sitzbänken :'(
Jetzt weiß ich auch warum die Boote Kreuzfahrtschiffe heißen – wegen der Kreuzschmerzen auf den Sitzbänken
.
Es ist sehr windig und immer wieder Schauer. Langeweile breitet sich aus.

18:30 Uhr beginnt die Schlacht am kalten und warmen Buffet. Für knapp 30 Euro war’s gerade noch OK.

Das Wetter wird immer besser. Die Sonne kommt immer häufiger raus, steht aber um 21:30 Uhr noch hoch am Himmel. Wir nähern uns dem Nordkap unaufhaltsam.
image

Dieser Beitrag wurde unter On Tour veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Mit dem “ Kreuzfahrtschiff “ nach Helsinki

  1. Marcus sagt:

    Low Budget 🙂
    Macht dem Namen „Kampfrenter“ ja alle Ehre 😀

    Ach, Kreuzfahrtschiffe haben keine Schlafsessel……..Schlaft gut.
    Hab ja gesagt bleibt hier, aber ne.

  2. Marcus sagt:

    Ha Berny, wer beim Buchen lesen kann ist im Vorteil, da steht Ruhesessel auf der Webseite :-D……Ihre seit mir schon so ein paar Globetrotter ihr Arschgeigen 😉

Schreibe einen Kommentar zu Marcus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.