Die Atlantikstrasse

oberhalb von Molde am heutigen Vormittag war etwas enttäuschend. Hatte sich Günter mehr versprochen. Ich kannte sie schon. Fällt unter die Rubrik – Abgehakt.
Weiter zum Trollstiegen
image
image

Das macht immer wieder mal Spaß da rauf zu fahren. Hat sich aber einiges geändert: Die Straße ist neu geteert und ein paar Änderungen an den Kurven. Oben steht nicht mehr der alte Holzkiosk sondern ein Hightech Glaspalast mit Café und mehreren Souvenierläden. Das alte verklebte Trollstiegen Schild habe ich auch nicht mehr gefunden. Außerdem ist über dem Trollstiegen eine frei hängende Aussichtskanzel angebracht. Und es sind hunderte von Menschen hier. Auch viele Biker aus Deutschland von der Fraktion mit den drei Buchstaben. So Reisedinger ohne Staub und Mückenschisse. Müssen mit dem Fallschirm hier gelandet sein. Haben den Kampfrentner wie einen vom anderen Stern angeguckt mit seinem Stockfisch auf der Packtasche. Wir ergreifen nach ein paar Fotos die Flucht und sind dann wieder ganz alleine auf dem Weg zum Geiranger Fjord.
image

Dort liegen vier riesige Kreuzfahrtschiffe vor Anker und tausende Passagiere sind gerade über das winzige Dorf und die nähere Umgebung hergefallen. Nix wie weg hier.
image
image

Die Fähre von Geiranger nach Hellesylt für touristische 245 NOK (30 €) genommen. Schöne Fahrt durch den Geiranger Fjord von 1 Std. Dann noch bis Stryn. Eine Hütte,
image

Pfeffermakrelen in Öl, altes Brot, Tuborg – das übliche halt.

Dieser Beitrag wurde unter On Tour veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Die Atlantikstrasse

  1. Marcus sagt:

    Schau mal ob mein Steinturm am Trollstiegen oben am Kaffee noch steht! 😉

    • designoberny sagt:

      Wie sah denn das Kaffee damals aus? Ist jetzt ein Hightech Glaspalast. Das war doch damals nicht, oder? Und due frei schwebende Plattform war doch auch nicht da?

      • Marcus sagt:

        Das war eine Holzhütte ohne irgend welchen Firlefanz, nix mit Glas und Plattform. Man die versauen ja wohl alles.
        Da haben die doch wohl wirklich für den Mist mein Steinturm weg gemacht 🙁
        Da fahre ich nicht mehr hin…..Arschgeigen

  2. Hans sagt:

    Moin,
    Bei den tausenden von Kilometern ist halt auch mal ein Tagesabschnitt dabei, der einen nicht mit offenem Mund dastehen lässt!
    Ich bin mir sicher, ihr habt schon einige Eindrücke hinter und auch noch vor euch!
    In diesem Sinne, genießt es!
    Hans

  3. Heino sagt:

    Irgendwie sieht Günther 10 Jahre jünger aus,so Braun gebrannt.
    Da soll er man aufpassen,nicht das sie ihm die Rente streichen und er wieder an die Arbeit muss. Dann ist nix mehr mit Wochen langen Mopedtouren. :-))
    Heino

  4. Hans sagt:

    Das Foto von oben sieht ja fast aus wie vom stilfser Joch, geil!
    Und? Drei mal rauf und runter?
    Hans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.